Wir in der Gesellschaft?

0 Kommentare

Aktuelles, Bildung, Schulen, Jugend, Partei | 26. November 2014

Schlagwörter:

„Ask not what your country can do for you; ask what you can do for your country.“  J.F. Kennedy bei seiner Rede zum Amtseid, 1960.

In einer politischen Landschaft, die heute mehr vom Verteilen redet, scheint ein solcher Satz eher nicht mehr zeitgemäß. Doch steckt in diesem Satz sehr viel Wahrheit.

Bürger sollen sich einbringen in die Gesellschaft, jeder auf seine Art und Weise. Jeder von uns ist ein Teil des Ganzen, und nicht alles muss von der Politik geregelt werden.

Auch muss man nicht immer auf die Politik warten. Die FDP steht hier für eine solidarische und offene Bürgergesellschaft.

Politisch hat die FDP in der letzten Regierungszeit dazu beigetragen, dass unter anderem die Aufwandspauschalen zur Entschädigung von Übungsleitern bzw. für das Ehrenamt erhöht wurden.

Als Beispiel hierzu ist auf die Abstimmung im deutschen Bundestag vom 01.02.2013 zu verweisen

http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2013/42760645_kw05_de_ehrenamt/210796

(wir haben den Link auf unserer Homepage verlinkt Quelle: Deutscher Bundestag).

Hervorzuheben ist jedoch, dass Parteien, die gerne ebenfalls in diese Richtung argumentieren, keine Zustimmung erteilt haben, namentlich B90/Grüne sowie die LINKEN.

Hieran erkennt man, dass es mit den oft in der Öffentlichkeit gemachten Worthülsen wohl nicht soweit her sein kann.

Es grüßt

Wolfgang Behr

Vorsitzender FDP Stadtverband Beilstein

www.fdp-beilstein.de