Trauer um MH17, und unsere Freunde in den Niederlanden

Alles was wir hören und lesen, macht es uns nicht einfach das geschehene einzuordnen. Eine Woche vor diesem Ereignis stürzten sich deutsche Medien auf das Kinderlied (mit dem umgewandelten Text) so gehen die Gauchos.

Nachdem ich selber schon sechsmal in dem Gaucho Land war hat sich mein Eindruck sehr schnell relativiert, und als ehemaliger aktiver Mannschaftssportler (Fußball, Handball, Volleyball) sowieso.

Und dann ganz unerwartet diese Tragödie, ein Flug in den Urlaub oder zum Kongress(AIDS), und es endete ohne technische Probleme im Gebiet der Ostukraine.

Als ich selber das am Sonntag/Montag relativiert hatte saß ich morgens im Stau auf der A81 und hatte Tränen in den Augen. Nicht nur wegen den deutschen Opfern sondern vor allem auch wegen den Opfern aus den Niederlanden, Da die Niederlande ein Weltoffenes Land sind, ein Land der Liberalität der Pluralität und somit der Vielfalt.

Gedenken wir all der Menschen die ohne Schuld zum Opfer von Kriegsmachenschaften werden. Fordern wir die Politik auf zu handeln. Keine Phrasen.

Die unschuldigen Opfer eines Abschusses sollten uns dies Wert sein.

 

Wolfgang Behr

Stv. Vorsitzender FDP Beilstein