Subventionsabbau in der Landwirtschaft

0 Kommentare

Aktuelles | 28. April 2005


Der agrarpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion und Abgeordneter unseres Wahlkreises, Richard Drautz, diskutierte kürzlich im Kreise von Landwirten und Weingärtnern in Etzlenswenden über den derzeitigen Reformprozesses in Landwirtschaft und Weinbau. Der Landesschatzmeister der baden-württembergischen FDP machte keinen Hehl daraus, dass die wirtschaftliche Situation der Bauern in Deutschland immer schwieriger werde. Insbesondere durch die starken Einschnitte bei der Förderung und den weiteren Subventionsabbau, gerieten viele Familien in existenzielle Notlagen. Nicht zuletzt deshalb müsste den Landwirten mehr unternehmerische Freiheit gegeben und das Gestrüpp der auswuchernden Bürokratie durch teilweise überzogene und undurchschaubare EU-Richtlinien gelichtet werden. Nicht uneingeschränkt einig waren sich die diskussionsfreudigen Gäste über die Preispolitik des Württembergischen Weinbauverbandes, welcher anscheinend plane, mit sogenannten „Billigweinen“ konkurrenzfähig zu teilweise aus dem Ausland angebotenen Produkten zu bleiben.


Die Überlegungen zur Einführung einheitlicher zertifizierter Qualitätsrichtlinien, verbunden mit der geplanten Zuständigkeitsänderung bei der Qualitätsweinprüfung, stießen beim fachkundigen, praxisorientierten Publikum ebenfalls auf geteiltes Echo. Mit der neuen Marketingstrategie hinsichtlich des „Barriqueausbaus“ an der Versuchsanstalt der Weinbauschule Weinsberg könnten sich größtenteils auch die Unterländer Weingärtner anfreunden. Damit diese Einrichtung nicht den Sparmaßnahmen im Zuge der Verwaltungsreform zum Opfer fällt, wird sich Richard Drautz im Landtag für den Erhalt dieser für den Großraum Heilbronn wichtigen Institution einsetzen.


Der Vorsitzende des FDP-Stadtverbandes Beilstein, Günter Wanner betonte, dass es wichtig und wertvoll sei, mit dem Heilbronner Weinbaumeister einen Interessenvertreter aus der Praxis in der Regierungskoalition in Stuttgart zu haben. Am Ende des interessanten zweistündigen Diskussionsabends bedankte er sich bei Richard Drautz für seinen Einsatz für die Weingärtner und Landwirte unserer Region im Stuttgarter Landtag.



 Günter Wanner