Mehr unternehmerische Freiheit für unsere Landwirte

0 Kommentare

Aktuelles | 28. Februar 2004

Der agrarpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion und Abgeordneter unseres Wahlkreises, Richard Drautz, hat kürzlich in einer Landtagsdebatte über den Haushalt des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum die Landesregierung aufgefordert, den eingeleiteten Reformprozess in der Landwirtschaft weiter zu verfolgen. Drautz: „Bringen Sie den Mut auf, den Landwirten mehr unternehmerische Freiheit zu geben. Die EU hat unsere Bauern und Bäuerinnen lange genug mit einem Gestrüpp von auswuchernder Bürokratie überzogen.“ Nach den Worten von Richard Drautz geht Deutschland anders als die übrigen EU-Länder, die auf eine Betriebsprämie setzen, mit der Flächenprämie einen Sonderweg. „Diese Flächenprämie ist logische Folge der EU-Agrarmarkt-Politik der letzten drei Jahrzehnte“, sagte Drautz. Staatlicher Dirigismus und insbesondere das Eingreifen in Märkte führe in die Sackgasse. Mit Marktstützungen und Protektionismus könne man keine sinnvolle und kostenverträgliche Strukturanpassung steuern. Deshalb sei das Grundmodell der vollständigen Entkopplung der Ausgleichsleistungen von der Produktion eine längst überfällige Maßnahme. Der Heilbronner Wengerter ist weiter davon überzeugt, dass miit dem inzwischen auf den Weg gebrachten Regionalmodell die bisherige massive Benachteiligung des Grünlandes beseitigt werde. Als „europaweit bespielhaft“ nannte Richard Drautz in diesem Zusammenhang das Landesprogramm „Marktentlastung und Kulturausgleich (MEKA)“, welches Marktwirtschaft und Okologie verbinde und sich vor allem durch Freiwilligkeit auszeichne.
Der ländliche Raum, der vor Jahren noch Sorgenkind war, hat nach den Worten von Richard Drautz im Vergleich zu den Ballungszentren wirtschaftlich aufgeholt und sich inzwischen zu einem stabilen Fundament der Gesamtwirtschaft entwickelt. Die FDP-Fraktion im Stuttgarter Landtag stehe deshalb auch weiterhin zur gesamten Landwirtschaft und würde diese erfolgreiche Politik für Wirtschaft und Mittelstand zusammen mit ihrem Koalitionspartner fortsetzen, versicherte der liberale Abgeordnete.

Wie bereits angekündigt, wird unser Landtagsabgeordneter Richard Drautz am
Montag, 22. März 2004, 20.00 Uhr
in der Weinstube Schäfer, Beilstein-Billensbach über aktuelle Themen aus der Landwirtschaft und dem Weinbau referieren. Wir laden bereits heute alle interessierten Mitbürgeinnen und Mitbürger zu dieser Diskussionsveranstaltung ein und bitten um entsprechende Terminvormerkung.

Günter Wanner