Kommunalpolitik Straßen – Beilstein

Wer letzte Woche das Amtsblatt gelesen hat, konnte den sehr guten Sachstandsbericht zum Thema Umgehungsstraße zur Kenntnis nehmen. Dieser stellt für jedermann ausführlich dar, dass in den letzten Jahren (Jahrzehnten) weder die Gemeinde noch der Stadtrat in dieser Sache untätig waren.

Durch den Sachstandsbericht wird für alle Bürger deutlich, dass das Thema Umgehungsstraße kein Wunschkonzert ist und dass die Schaffung einer solchen Straße nicht erzwungen werden kann. Da es sich um eine Landesstraße handelt, liegt das Ganze in der Hand der Landesregierung und deren untergeordneten Behörden.

Aber nehmen wir es einmal ganz genau. Wenn wir die Topographie von Beilstein und auch die Verkehrsproblematik betrachten, so ist das Wort Umgehungsstraße eigentlich das falsche Wort. Wir Beilsteiner Bürger fordern eigentlich eine Entlastungsstraße.

Denn wir wollen den Durchgangsverkehr in Beilstein quasi umleiten. Den selbstverursachten Verkehr können wir durch eine Umgehungs-/Entlastungstraße nicht vermeiden. Diesen Ortsverkehr können wir aber durch unser eigenes Tun und Handeln beeinflussen. Beispielhaft sei der Schulweg genannt. Je nachdem, ob die Kinder ihren Schulweg alleine gehen oder ob die Eltern sie zur Schule fahren, verändert sich Ortsverkehr.

Nun, auf was muss die Kommune achten? Es ist sehr wichtig, dass bei den aktuellen und zukünftigen Planungen darauf Augenmerk gelegt wird, dass sich innerörtliche Verkehre verteilen können. Die große Chance haben wir bei den jetzigen Planungsentwicklungen mit dem Neubau des Kinderhauses sowie der Ansiedlung des REWE Marktes. Diese Chance muss ergriffen werden, um auf Höhe der ARAL Tankstelle, bzw. Renault Mayer einen Durchstich zur Talstraße zu erreichen.

Nur so kann das Nadelöhr Oberstenfelder Straße/Forstbergweg entlastet werden. Da hier Abbiegespuren nicht vorhanden sind, gibt es leider immer wieder Unfälle bzw. riskante Abbiegemanöver.

Ziel sollte es sein, Einpendler zum Einkauf bei Aldi und beim zukünftigen REWE, vorab abzuleiten.

Ob dies dann ein Kreisverkehr sein muss oder eine vernünftige, wahrscheinlich kostengünstigere Kreuzungsvariante, sei erstmal dahingestellt. Beides muss in einem Planverfahren berücksichtigt werden.

Auch darf bei all diesen Gedanken die direkte Anbindung des Beilsteiner Industriegebietes und dadurch die direkte Zufahrt zum Wohngebiet West I nicht aus dem Auge verloren werden. Dies kann ein Beitrag zur innerstädtischen Verkehrsentlastung darstellen, auch in Hinblick auf die weitere Entwicklung der Stadt.

 Die Nadelöhre von Beilstein Stadtplan

Terminhinweise zu FDP Veranstaltungen:

  • FDP/DVP-Fraktion des Landtags: Liberaler Jugendtag 2015 am Samstag, den 09.05.2015 von 10.00 Uhr bis 15.30 Uhr im Kunstgebäude am Schlossplatz in Stuttgart.
    Thema: Wo bleibt der junge Gründergeist?
    Kontaktmöglichkeit: fdp-bw@fdp.de
  • FDP Stadtverband Beilstein: Stammtisch am Montag, den 18.05.2015.
  • FDP Stadtverband Beilstein: Mitgliederversammlung in der Kalenderwoche 24. Details folgen im nächsten Blättle
  • FDP Landesverband Baden-Württemberg: Landesparteitag an den Tagen Freitag sowie Samstag, den 12. und 13.06.2015, in Balingen.

 

Es grüßt

Wolfgang Behr

Vorsitzender FDP Stadtverband Beilstein

www.FDP-Beilstein.de

Tel. 07062 5797 – E-Mail: WolfgangBehr@hotmail.com