Kommunal-Politik mit liberaler Handschrift

0 Kommentare

Aktuelles | 20. April 2008

Die Mitgliederversammlung des FDP-Stadtverbandes Beilstein sprach sich für eine Weiterführung der liberalen Kommunalpolitik in der Langhansstadt aus. Dabei stand neben der Finanz- und Sozialpolitik auch die Verbesserung der Infrastruktur zur Debatte.
Mit der Entscheidung des Gemeinderates, eine pädagogische Fachkraft für alle Beilsteiner Kindergärten einzustellen, fand die Entwicklung zur Bildungsförderung unserer Kinder eine von allen Gemeinderatsfraktionen getragene konsequente Fortsetzung. Das Kindergartenwesen in Beilstein wird im neuen Kindergartenjahr, das nach den Sommerferien beginnt, auf den zunehmenden Bedarf eingestellt, auch unter Dreijährige zu betreuen.
Die positive politische Arbeit der FDP-Stadträte Dr. Dietmar Rupp und Wolfgang Seybold wirkt sich auch auf den städtischen Haushalt aus. Der Schuldenstand der Beilsteiner Bürger hat mit 458 Euro je Einwohner einen Tiefststand erreicht. Betrachtet man nur den Kammeralhaushalt, ohne den Eigenbetrieb Wasserwerk, sind es für jeden Bürger nur 210 Euro Schulden.
Eine erfreuliche Nachricht für die Stadtentwicklung ist auch, dass das Sanierungsprogramm mit Stadtmitte III fortgesetzt wird. Der Kreisverkehr an der Einmündung der Schmidhausener Straße und die in weite Ferne gerückte Ortsumgehung waren weiter Themen der FDP-Mitgliederversammlung.
Als nächste Aktion ist eine Neuauflage des beliebten Stadtrundgangs mit Dr. Dietmar Rupp (Mittwoch, 18. Juni, 18 Uhr) vorgesehen.
Wolfgang Seybold