Blättle KW49_2015 was ist das Ziel

Was ist das Ziel, wohin geht die Reise?

Geht man in ein Reisebüro, so hat man zwei Möglichkeiten, man definiert das Ziel und lässt sich dazu beraten, oder man definiert seine Wünsche und lässt sich hierzu beraten, und somit ist das Ziel im Sinne einer Örtlichkeit offen.

In der Politik ist es ein wenig anders. Politik sollte das Ziel definieren und in ihrem Handeln die Reise zum Ziel bestimmen.

D.h. man ordnet sein Handeln der Erreichung des Zieles unter. Dies ist in den letzten Jahren in der großen Politik verloren gegangen. Aber auch in der kommunalen Politik sollten dieselben Grundsätze angewendet werden.

Philosophisch ausgedrückt spricht man auch immer davon der Weg ist das Ziel oder das Ziel der Weg.

Setzen wir dies auf die Kommunalpolitik an und auch auf einige Berichte aus den letzten Wochen, so ist zwar erkennbar, dass der Weg zum Ziel gestört ist, u.a. Haushaltspolitik und finanzielle Ressourcen (Beispiel FWV Bericht aus dem letzten Blättle), aber aus diesen Berichten erkennen wir nicht, was das Ziel ist.

Hat Beilstein eine Agenda / ein Ziel? Jedermann und jeder Frau ist es aufgrund aktueller Ereignisse durchaus bewusst, dass es derzeit auch durch die Flüchtlingsthematik Veränderung auf dem Weg geben kann, aber ist das Ziel für die Gemeinde dadurch definiert?

Nehmen wir ein Beispiel: der Bau des Kinderhauses. Dies ist kein Ziel für die Gemeinde, es ist ein Schritt auf dem Weg, dass die Gemeinde zukunftsfähig bleibt, das sie Bevölkerungserhalt oder, und das ist wünschenswert, Zuwachs an Bevölkerung erfährt.

Erhaltung und Renovierung von Straßen sind kein Ziel, sondern sind ebenfalls Schritte auf dem Weg zum Ziel, des Erhaltens der Einwohnerzahl oder Wachstums der Gemeinde. Bisher wurde von keiner Fraktion im Gemeinderat ein Ziel für Beilstein vorangestellt, das es zu erreichen gilt.

Es werden immer nur Trippelschritte gemacht. Wir fordern ein klares Bekenntnis aller in der Gemeinde zum Erhalt der Einwohnerzahl oder zu seiner Steigerung, denn nur mit dieser Zielvorgabe schaffen wir es, dass sowohl die Einnahmenseite der Gemeinde (Umlage Lohn-/Einkommenssteuer), als auch die Tätigkeiten der Vereine sowie die Nutzung von Bildungseinrichtungen erhalten bleiben.

Denn das Setzen auf Gewerbegebiet ist geographisch in Beilstein quasi ausgeschlossen, wobei durch den neuen REWE Markt ein neuer Zahler nach Beilstein kommt.

Wenn wir die Zielvorgabe zum Erhalt oder Steigerung der Einwohnerzahl nicht schaffen, dann ist dem Bericht der FWV Recht zu geben, dass die Belastungen über den Unterhalt von Einrichtungen, pro Kopf teurer werden.

Ziele der mittleren Politik

Wollen wir Einheitsschulen, Einheitsbrei, wollen wir ein Gymnasium für alle, wollen wir ein Grundrecht auf ein Abitur? Wollen wir alle Kinder und Eltern in Ganztagsschulen verpflichten?

Oder wollen wir freie Bürger, die sich frei entscheiden können, für welches und in welchem Schulmodell ihre Kinder zur Schule gehen?

Wollen wir nachmittags noch schulpflichtige Kinder auf Spielplätzen sehen oder nur noch leere Spiel- und Bolzplätze haben?

Was ist hier das Ziel, jeder Einzelne sollte dies für sich reflektieren.

Ziele der ganz großen Politik

Die Definition des Zieles gilt nicht nur für die Gemeinde, sondern auch für die große Politik. Manche wollten Gaddafi bombardieren, Westerwelle legte ein Veto ein, weil es kein Ziel für „danach“ gab. Verfallen wir im Moment mit dem Thema Bundeswehr und Syrien nicht wieder exakt in diese Spirale.

Es ist richtig unseren Partnerländern/Freunden Solidarität zu bekunden, ihnen Unterstützung anzubieten. Aber ist das Ziel definiert, was wir erreichen wollen?

Wissen wir wer mit wem, gegen wen hier Krieg geführt werden soll. Was sind die Vorstellungen für „danach“.

Der Satz eines deutschen Politikers, Politik muss auf Sicht fahren (aus einem anderen Thema, €uro), ist für solche Entscheidungen falsch. Von Politik erwarten wir Bürger mehr als auf Sicht fahren, wir erwarten erkennbare Ziele.

 

Link:

http://www.liberale.de/content/militaereinsatz-mit-diplomatischen-bemuehungen-verknuepfen

Terminhinweise

Am 24.12. ist Heiligabend, das Christkind kam zur Welt

Am 31.12. ist Sylvester, Jahreswende

Am 05.01. ist FDP Landesparteitag in Fellbach

Am 06.01. ist FDP Dreikönigstreffen in Stuttgart

Jeder Mensch in unserem Land sollte diese kommende Zeit nutzen, innezuhalten und sich auf das Wesentliche fokussieren, die eigene Familie.

Es grüßt und freut sich auf die Diskussion mit Bürgerinnen und Bürgern.

Wolfgang Behr

Vorsitzender FDP Stadtverband Beilstein

www.FDP-Beilstein.de

Tel. 07062 5797 / Mobile 0162 2994973 / E-Mail: Wolfgangbehr@hotmail.com