Blättle KW43_2017 FDP Beilstein

Kommunales

 

Beilstein steht vor etlichen Herausforderungen. Dem Einzelnen ist dies eventuell sogar *egal* aber es geht insgesamt um die Fortentwicklung der Gemeinde.

Das ISEK Verfahren ist eine Pflicht die auf Landesebene eingeführt wurde, dass sich die Bürgerinnen und Bürger einer Kommune beteiligen können, an der Weiterentwicklung eben dieser. Durch diese Beteiligung am Verfahren wird sichergestellt, dass auch nach einer positiven Entscheidung entsprechende Fördermittel des Landes fließen.

 

Am 18.10. fand die Veranstaltung durch die WHS (Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH) in der Stadthalle in Beilstein statt. Im Nachhinein stellt sich die Frage: wo waren die 35-50 Jährigen? Exakt diese Mitte der Gesellschaft war hierbei nicht vertreten. Sie sind aber genau das Portfolio an Bürgern/-innen, die sich hier einbringen sollten.

 

Was kann eine Kommune und ein Gemeinderat mehr bieten als diese Art von Bürgerbeteiligung, wenn sie nicht angenommen wird, dann bestimmen die Ränder.

 

In der letzten Gemeinderatsitzung wurden einige wichtige Entscheidungen getroffen.Das Thema Breitbandausbau für die Teilorte wurde vorangetrieben, das weitere Vorgehen für ein Sanierungsgebiet (Alt-Schmidhausen) wird in die Spur gebracht.

 

Und im Rahmen der Vorstellung der möglichen Trassen in Beilstein für die Bottwartalbahn wurden diese intensiv diskutiert. Im Hintergrund ging es dabei darum welchen Korridor man im Westen freihalten möchte, damit man auch eine Planung für die Erweiterung des Gewerbegebietes (zur Erweiterung für ortsansässige Unternehmen) und somit weitere Entwicklungen im Westen nicht auf Jahre hinaus blockiert. Für uns aus Sicht der FDP Fraktion ist es wichtig örtlichen Gewerbetreibenden Entwicklungsmöglichkeiten (zeitnah) zu geben.

 

Ein interessanter Aspekt ist, dass die Wahl der Trassenvariante, auch im Hinblick auf Landverbrauch sicherlich in einem gemeinsamen Kontext mit der Umgehungstraße gedacht werden sollte. Eventuell ist eine gemeinsame Zusammenführung von Bahntrasse und Umgehungsstraße(die dann näher an den Ort rücken würde) eine Variante die die Wahrscheinlichkeit einer Priorisierung ermöglichen könnte.

 

Im Kontext einer gemeinsamen Betrachtung, und nicht das eine vom andern trennen, sind beide Realisierungen wahrscheinlicher.

 

Am Dienstagabend ging es allerdings nur darum das die Vorstellungen der Bahntrassen sachlich fundiert einmal von der DB vorgetragen wurden.   Die Meinungsbildung hierzu startet von nun an neu, basierend auf fundierten Unterlagen.

 

FDP Beilstein

Wir freuen uns über freie Demokraten, d.h. Menschen die sich dem freiheitlichen Gedanken zugeordnet fühlen.

 

Im Zusammenhang mit den Verhandlungen nach der Bundestagswahl informiert die FDP ihre Mitglieder. Folgende Termine in der Region stehen an:

Freitag, 27.10.17, 19 Uhr
Stadthaus Ulm
Münsterplatz 50, 89073 Ulm
mit Pascal Kober und Dr. Hans-Ulrich Rülke

Freitag, 27.10.17, 19 Uhr
WTZ-Tagungszentrum, Peter Bruckmann-Saal I & II
Im Zukunftspark 10, 74076 Heilbronn
mit Michael Theurer und Michael Link

 

 

Es grüßt und freut sich auf die Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern.

 

Wolfgang Behr

Vorsitzender FDP Stadtverband Beilstein

www.FDP-Beilstein.de  Tel. 07062 5797 / Mobil 0162 2994973 / E-Mail: wolfgangbehr@hotmail.com