Blättle KW19_2016 Licht und Schatten

Beilsteins Zukunft Einwohnerversammlung vom Donnerstag 12.05.2016

Am gestrigen Donnerstag stellte die Gemeinde im Rahmen einer Einwohnerversammlung, die von der Gemeindeverwaltung und den Mitgliedern des Stadtrates angedachten mittelfristigen Veränderungen vor.

Solche grundsätzlichen Veranstaltungen sind wichtig und richtig und müssen sowohl von der Gemeindeverwaltung, als auch von den Gemeinderäten regelmäßig angeboten und durchgeführt werden.

Hatte nicht die letzte Bürgerversammlung 2014 dazu geführt, dass der Gemeinderat im 180 Grad Modus eine bereits beschlossene Grundsatzentscheidung, den Bau des Kinderhauses am alten Feuerwehrmagazin, mehrheitlich revidiert hat und erst hierdurch der neue Standort am Birkenweg entstanden ist.

Vielleicht als Folge dieser Entscheidung, sprang wieder REWE als Vollsortimenter auf.

Daher ist es extrem wichtig, dass sich die Kommunalorgane stets zuerst intern abstimmen und mit einer klaren Stellungnahme solche Versammlungen durchführen. Somit ist ein Fundament gegeben, auf dem die Bürgerinnen und Bürger dann auch aufbauend in Stellungnahmen mit einbezogen werden können.

Unausgegoren und nicht durchdachte Konzepte der Allgemeinheit vorzustellen,  führen zu Verwirrung und sind dahingehend unredlich.

Die KIWI und der KIWI

Nun haben wir es, Baden-Württemberg erhält eine Grün-schwarze Regierung. Dies wird oft als KIWI Regierung bezeichnet. Die Frucht an sich ist äußerst schmackhaft, wenn man die Schale nicht isst. Sie besteht aus 99% Grün mit ein paar schwarzen Punkten. Liest man den Koalitionsvertrag, so entspricht dieser der Quote.

Es wurde unter anderem vereinbart, dass auch Gemeinschaftsschulen eine gymnasiale Oberstufe anbieten können. Wieso überhaupt?  In Baden-Württemberg haben wir mit den beruflich orientierten Gymnasien (WG, TG etc.), eine derartige Durchlässigkeit, dass man dieses teure Projekt nicht befürworten muss.

Der KIWI selbst ist ein Tier das in Neuseeland lebt. Er ist ein faules Tier und bewegt sich nur zum Nahrungserwerb.

Gedenken an den 08.05.2016, 71 Jahre nach Kriegsende

Heute stehen wir in Europa, vor einem Spaltungsprozess. In vielen Ländern werden nationalistisch orientierte Parteien gewählt. Dies sollte uns allen zu denken geben. Denn der Frieden in Europa beruht darauf, dass in den Jahren nach dem zweiten Weltkrieg in Europa überwiegend politische Persönlichkeiten agierten, die die Lehren aus den beiden Weltkriegen gezogen hatten. Und das Bestreben darin bestand, durch das Schaffen von Gemeinschaften, durch die Verknüpfung der Länder durch Bürgerinnen und Bürger, aber auch durch wirtschaftliche Bündnisse, nationalistische Denkwesen in den Hintergrund zu stellen.

Europa muss sich dahingehend der Bevölkerung stets erklären, es ist kein Selbstläufer. Verlieren die Bürgerinnen/Bürger das Vertrauen in die Politik und die Institutionen, so werden viele Menschen empfänglich für populistische Äußerungen, die komplexe Zusammenhänge, durch vereinfachte Thesen beschreiben wollen.

Hinweise

 

Und die FDP Klausurtagung des Kreisverbandes, findet dieses Jahr am 9.7 in Beilstein statt.

 

Es grüßt und freut sich auf die stets interessanten Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern.

 

Wolfgang Behr

Vorsitzender FDP Stadtverband Beilstein

www.FDP-Beilstein.de

Tel. 07062 5797 / Mobil 0162 2994973 / E-Mail: wolfgangbehr@hotmail.com