Blättle KW06 2018 FDP Beilstein

Was uns erwartet, die neue Große Koalition 

 

Zuerst wird vielleicht der/die eine oder andere sagen, hättet ihr mitgemacht, dann wärt ihr in der Regierung und hättet mehr beeinflussen können.

 

Da noch kein Koalitionsvertrag vorliegt können wir hier nur auf das eingehen, was kommuniziert wird. Wir lesen daraus, dass *Digitalisierung* wichtig ist, man setzt dies allerdings nur damit gleich, dass die Grundvoraussetzungen zum schnellen Internet nun geschaffen werden sollen.

 

Gleichzeitig werden Generationengeschenke verteilt in der Rente, was für die einen gut ist, ist für die jüngere Generation ein teures Unterfangen. Man spricht von Kommissionen, die dann über den Zeitraum nach dieser Wahlperiode sich des Themas annehmen sollen.

 

Was man nicht findet ist, dass wir vor einer Zeitenwende stehen. Die Digitalisierung und Industrie 4.0, wenn man sie verstanden hat, beeinflusst vollkommen unser zukünftiges Leben. Wir stehen vor einem neuen Industriezeitalter, in dem sich Arbeitsplätze verändern.

 

Moderne Robotik wird industrielle Arbeitsplätze ablösen. Menschen werden noch flexibler arbeiten, als heute schon. Es werden im administrativen/kaufmännischen Bereich viele Tätigkeiten verlagert werden aus zentralisierten Bürogebäuden in Homeoffice Arbeitsplätze (dies verändert auch die Anforderungen an den ÖPNV). Die Wertigkeit der menschlichen Arbeit wird sich verstärkt auf rein technische Berufe (IT, Ingenieurleistungen) verlagern, aber auch weiterhin im Handwerk sowie in Berufen an und mit dem Menschen (Pflege, Ärzte, Krankenhaus).

Viele andere Dinge in Verwaltung, Produktion oder auch in kaufmännischen Berufen, werden zukünftig automatisiert durch Technik übernommen werden.

 

Wir werden uns Fragen stellen müssen zu Grundeinkommen, zur Versteuerung und Beiträgen zur Sozialversicherung der digitalisierten Wertschöpfung über die wir heute noch nicht nachdenken.

 

Zu all diesen Themen hört man weder von CDU noch SPD aber auch von anderen Parteien visionäre Gedanken hierzu. Es scheint, so als ob sich die Welt nicht verändert, wir basteln ein bisschen am Status Quo herum, wird schon reichen.

 

Kommunales

 

 

In diesem Jahr geht es los mit dem Neubaugebiet in den Hartäckern, für uns ist es unabdingbar, dass dieses neue Baugebiet, über zwei Zufahrtsmöglichkeiten angefahren werden kann. Sowohl direkt von der Landestraße (Oberstenfeld- Löwenstein) als auch über die Straße Beilstein – Schmidhausen.

Nur somit schafft man die Möglichkeit dass die Verkehrsdichte am Kreisverkehr entlastet werden kann.

 

Es grüßt und freut sich auf die Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern.

 

Wolfgang Behr

Vorsitzender FDP Stadtverband Beilstein

www.FDP-Beilstein.de  Tel. 07062 5797 / Mobil 0162 2994973 / E-Mail: wolfgangbehr@hotmail.com