Blättle KW04 2016 Zukunftsentwicklung

Sackgasse oder Radweg?

In der letzten Sitzung des GR wurde verabschiedet, dass es eine losgelöste Planung für den Rad-/Fussweg entlang des Söhlbaches (zw. Birken- und Forstbergweg) geben soll. Auch die Beauftragung der Vergabe der Planung, hierzu wurde seitens des Gremiums mehrheitlich erteilt. Die Planung bietet die Chance, dass man vor einer Entscheidung zur Ausschreibung der Umsetzung noch genügend Zeit hat, sich über das gesamtheitliche Konzept Gedanken machen zu können. Partielle Lösungen, sollten in ein ganzheitliches Konzept einfließen. Und das sie nicht anderen verkehrstechnischen Maßnahmen, wie die Ableitung der Straße aus Oberstenfeld in Richtung Talstr. bzw. Industriegebiet entgegenstehen. Da diese Maßnahme im Haushaltsentwurf 2016 mit Berücksichtigung gefunden hat, ist hierzu die Detailplanung abzuwarten.

Wenn der Wind nicht weht – und der Feinstaub-Alarm kommt

Nun, nahezu jeder hat den Stuttgarter Feinstaubalarm mitbekommen. Aber was sind die wesentlichen Faktoren. Beim Feinstaub spricht man auch vom PM10. Im Zeitraum 1995 (Beginn der Aufzeichnungen) bis 2013 sind die Feinstaubbelastungen um 27% gesunken. Allerdings im Verhältnis, da die Gesamtstaubemissionen ebenfalls gesunken (noch stärker) sind, ist der Anteil gestiegen. Interessant ist, dass hierbei die Quelle Verkehr sich in diesem Betrachtungszeitraum um nahezu 50% reduziert hat, trotz mehr Verkehrsaufkommen. Was sind die Bestandteile des Feinstaubes? Feinstaub hat natürliche Ursachen – aber auch vom Menschen geschaffene Ursachen. Hierzu gehören Kraftfahrzeuge (Diesel und Abrieb/Bremsen), Heizwerke, Abfallverbrennungsanlagen, Öfen und Heizungen in Wohnhäusern, der Schüttgutumschlag, die Tierhaltung sowie bestimmte Industrieprozesse (Metallverarbeitung). Beim Straßenverkehr sind die Bestandteile Brems-/Reifenabrieb, Diesel, als auch die bloße Verwirbelung des Straßenstaubes die Faktoren. Diese Faktoren verursachen ca. 1/3 des Feinstaubes. Wenn man diese Faktoren kennt und die Tal-/Kessellage von Stuttgart betrachtet, so sind hier die Faktoren der Industrieprozesse, als auch durch die Dauerbaustellen vorhandenen Schüttgutumschläge nicht außer Acht zu lassen. Auch fließender Verkehr (grüne Wellen), trägt ein Übriges zur Reduzierung der Feinstaubbelastung bei. Der bloße Fingerzeig auf den Kraftfahrzeugverkehr ist somit nicht die ganze Wahrheit. Die Politik sollte sich hier die Fakten anschauen und nicht allein über Aktionismus ohne ernsthafte Informationen aggieren. Quelle: Umweltbundesamt (Link: http://www.umweltbundesamt.de/service/glossar/f?tag=Feinstaub#alphabar)

Mehr Details und ein wenig Statistik dazu:

Emission von Feinstaub der Partikelgröße PM­10 Quelle UBA Stand 01062015

2_abb_pm10-emi_2015-06-01 Staub PM10 Feinstaub Emmissionen nach Quellkategorie UBA Stand 03_2015

 

Unabhängig hiervon, stellt der ÖPNV in vielen Fällen auch eine Alternative dar, um seine Arbeit, die Schule oder auch Freizeitaktivitäten zu erreichen. Wir haben diese Information nicht gekürzt und auf zwei Teilberichte verteilt. Informationen sollten am Stück vermittelt werden, dies sollte auch in Zukunft der Fall sein dürfen, im Amtsblatt der Stadt Beilstein. Terminhinweise Am Sa., 30.01.2016 Beginn 17:00 Uhr findet eine Podiumsdiskussion für die Jugend mit den Wahlkreis Kandidaten (u.a. auch mit unserem FDP Kandidaten Georg Heitlinger) aus dem Wahlkreis Eppingen statt – Ort:Jugendhaus Epizentrum in Brackenheim Am Do., 11.02.2016 Beginn 19.00 Uhr Liberaler Tafelspitz FDP Lauffen, mit Gastvortrag zum Thema: Nicht auf Kosten der Freiheit! durch Dr.Sabine Leutheusser-Schnarrenberger Anmeldung für das Tafelspitzessen per Email an: Birgit.mueller@kit.edu oder Info@fdphn.de Am Di., 16.02.2016 findet eine Veranstaltung mit Dr. Timm Kern (bildungspolitischer Sprecher der FDP im Landtag) zur Bildungspolitk in unserem Wahlkreis statt.     Es grüßt und freut sich auf die Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern.   Wolfgang Behr Vorsitzender FDP Stadtverband Beilstein www.FDP-Beilstein.de / www.georg-heitlinger.de Tel. 07062 5797 / Mobile 0162 2994973 / E-Mail: Wolfgangbehr@hotmail.com